Personal tools

Landesverband Hamburg

Landesverbandsvorsitzende

Carmen Zakrzewski
Hartje-Rüter-Weg 56
22399 Hamburg
Tel 040 - 6 08 71 10
Fax 040 - 60 87 11 70
C.Zakrzewski (at) gmx.de
www.hamburger-frauenring.de

 

„Emanzipation bewegt sich wie eine Schnecke auf Glatteis“ – (nach Willy Brandt)


Ziel:  Tauwetter

Männer und Frauen sind gleichberechtigt.
GG 3 (2)


Der Hamburger Frauenring e.V. bietet Ihnen politische und kulturelle Vorträge, Besichtigungen, Arbeitskreise und Seminare an. Der Verband vermittelt somit vielseitiges Wissen.
Seien Sie dabei! 

Wir hoffen, unser vielfältiges Programm findet Ihr Interesse. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie Freundinnen und Bekannte mitbringen mitbrächten. Gäste, sowohl weiblich als auch männlich, sind willkommen. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir bei Kunstführungen die Anmeldungen unserer Mitglieder bevorzugen, allerdings können jetzt bis zu 25 Personen teilnehmen. Die Chancen, zu zweit teilzunehmen, sind also gut.

 

Liebe Mitglieder, liebe Interessentinnen,

Freiheit ist nichts Selbstverständliches, in ihr zu leben ist eine Kostbarkeit.“(Liselotte Schulz)

 

 

In diesem Bewusstsein starten wir in das Jahr 2019, 

wünschen uns, dass die Völker dieser Welt in Frieden, 

die Menschen auf dieser Welt in Freiheit leben können, 

so wie wir seit über 70 Jahren. Jeder Einzelnen von uns 

wünschen wir viel Glück und vor allem gute Gesundheit 

im Jahr 2019. 

 

 

Freitag, 18. Januar 2019

Start in das Jahr 2019

Gemeinsames Essen im Hotel Steigenberger

Treffen: 12.00 Uhr

Ort Hotel:  Steigenberger, Heiligengeistbrücke

S-Stadthausbrücke

 

Zum dritten Mal starten wir mit einem gemeinsamen Essen in

dem schönen Wintergarten des Hotels Steigenberger. Das Bistro bietet 

einen Mittagstisch an. In geselliger Runde können wir unsere guten Vorsätze für

2019 austauschen und überlegen, welche wir denn aus dem Jahr 2018 umgesetzt haben – oder hatten wir uns vorsichtshalber gar keine vorgenommen?

 

Donnerstag, 07.Februar

OTTO – die Ausstellung

Treffen: 10.40 Uhr

Ort: Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz/Hauptbahnhof

Kosten: Mitglieder € 10,00 Nichtmitglieder: € 15,00

 

„Am 22. Juli wurde Otto 70 Jahre alt. Er ist als Komiker, Musiker, Zeichner, Schauspieler und Regisseur legendär und genießt Kultstatus. Otto ist ein Klassiker und Wegbereiter der deutschsprachigen Comedy. Weniger bekannt ist Otto, der Maler. Dabei hat er 1970 ein Studium der Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK) begonnen bei Hyper- und Surrealisten wie Hans Tiemann und Konrad Hausner. Hier lernte er sein Handwerk von der Pike auf: die altmeisterliche Schichtenmalerei, die Malerei mit Öl und Acryl, das Aquarellieren und vor allem das Zeichnen, das später auch durch seine enge Verbundenheit mit den Künstlern der Frankfurter Schule geprägt wird. Ottos zeichnerisches Repertoire ist groß: Am berühmtesten ist sein Ottifant, den er schon als Schüler erschuf. Doch sein Erfolg als Komiker lässt ihm wenig Zeit zum Malen.“  Text: Museum

 

Freitag, 15. Februar

Literarischer Nachmittag

Beginn: 15.00 Uhr

Ort: Sauerberghof 43 /Frauenbibliothek

 

Überraschung – Welches Buch wird von welcher Frau vorgestellt?

Ist es eine Biografie oder ein Reisebericht, eine Familiensaga oder gar ein Krimi?

Noch ist alles offen. Irmgard Schwenn wird an diesem Nachmittag das Geheimnis

lüften – nur so viel: es wird wieder interessant.

 

 

 

Mittwoch, 20. Februar

Gleichstellung von Frauen und Männern

in Deutschland und der Welt.

Referentin: Wencke Stegemann

 (Staatspolitische Gesellschaft)

Beginn: 17.00 Uhr

Ort: Sauerberghof, Grindelallee 43/ in den Räumen des Landesfrauenrats

 

Im November 2018 veröffentlicht Michelle Obama, ehemalige First Lady der USA, ihre Autobiografie "Becoming". Sie erzählt darin, wie sie wurde, was sie heute ist: Eine selbstbewusste, selbstbestimmte und selbstständige Frau. Die große Begeisterung vor allem seitens Frauen afroamerikanischer Herkunft in den USA zeugt davon, wie sehr wir heute noch solche weiblichen Vorbilder brauchen. Wie  steht es heute um die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland und in der Welt? 100 Jahre nach Einführung des Wahlrechts für Frauen verdienen diese immer noch weniger als Männer, sind Frauen, ob als Alleinerziehende oder Rentnerin, stärker von Armut bedroht als Männer. Wir wollen an diesem Abend eine Bestandsaufnahme der aktuellen Lage der Frauen im rechtlichen und gesellschaftlichen Bereich machen. Wir werden auf weitere weibliche "role models" und ihre Bedeutung für die Gesellschaft schauen. Denn der Einsatz für die Gleichberechtigung ist ein elementarer Bestandteil der Demokratie. "We should all be feminists" (Wir sollten alle Feministen/innen sein), sagte die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin Chimamanda Ngozi Adichie zu Recht. 

 

Dienstag, 05. März

Besuch im Hansemuseum in Lübeck

Treffen: 9.45 Uhr  Hamburg Hauptbahnhof/Wandelhalle

                  Bahn - Kundenzentrum

Abfahrt: 10.04  Uhr/ Ankunft 10.48  Uhr

Rückkehr: ca. 18.00 Uhr

Kosten: ca. € 30.00 incl. Fahrt, Eintritt, Führung

 

Der Tagesausflug  führt uns in das Hansemuseum nach Lübeck.

Wir werden dort eine 90minütige Führung genießen, anschließend uns im Museums –Restaurant stärken. Wer es möchte, kann dann noch einmal durch die Räume wandeln.

Das Europäische Hansemuseum stellt in seiner vielfältigen Dauerausstellung die Geschichte der Hanse dar. Der Museumsneubau mit Dachterasse, Innenhof und altem Kirchplatz setzt das alte Burgkloster in modernisierter Form in Szene. 

In der Dauerausstellung entsteht im Zusammenspiel von beeindruckenden Rauminszenierungen, Kabinetten mit Originalobjekten und interaktiven Angeboten ein faszinierendes Bild von der Welt der Hanse. Ihre Auswirkungen reichen bis in unsere Gegenwart! Begeben Sie sich auf eine emotionale Reise durch 800 Jahre Hansegeschichte.

.

 

 

Dienstag, 26. März

Die Bedeutung von Milieus in der Politik

Referent: Klaus Henningsen

Beginn: 17.00 Uhr

Ort: Grindelallee 43 / Sauberghof

 

Früher ging man wie selbstverständlich vom Nationalcharakter  ganzer Völker aus. Heute untersucht man die Einstellungen von Bevölkerungsgruppen in verschiedenen Sinus-Milieus.

Dahinter steht die Feststellung, dass sich Menschen weder in der Wirtschaft noch in der Politik „national“ verhalten. Den einfachen homo oeconomicus gibt es so wenig wie den entsprechenden homo politicus. In diesem Vortrag geht es um die Beschäftigung mit verschiedenen Milieus und den Konsequenzen für die Politik.

 

 

Susannes Buchtipp

 

„Weil es um die Menschen geht.“ 

Als Krisenhelfer an den Brennpunkten der Welt. 

Von: Kilian Kleinschmidt

 

Kilian Kleinschmidt wuchs in Berlin auf. Nach dem Abitur 1962

wollte er die Welt sehen. Er ging zu einem Freund in die Pyrenäen 

und arbeitete dort als Ziegenkäsebauer und als Dachdecker. Bei einer Motorradtour durch die Wüste lernte er 1988 in Mali Entwicklungshelfer kennen. Durch sie fand er sein neues Arbeitsfeld. Für das UN-Flüchtlingshifswerk (UNHCR) war er in verschiedenen  Krisenregionen tätig.

 

In seinen Memoiren schildert er seine gefährlichen Missionen und den schwierigen Alltag in der Zusammenarbeit mit den internationalen Hilfsorganisationen. 

Kilian Kleinschmidt rettete z.B. Zehntausende bedrohte Hutu aus dem Regenwald, koordinierte die Flüchtlingsrückkehr im Kosovo. Er kümmerte sich um das größte syrische Flüchtlingslager Zaatari. 22 Jahre wirkte er als humanitärer Helfer der UNO an den Brennpunkten der Welt und entwickelte eine neue Perspektive auf die humanitäre Hilfe im 21 Jahrhundert

 

Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Ihnen 

 

Ihre Vorstandsmitglieder

 

 

 

 

 

Projekt

Beruflicher Auf- und Umbruch

Mit dem Konzept möchten wir Frauen erreichen, die sich mit ihrer eigenen beruflichen Laufbahngeschäftigen, die in Veränderungsprozessen stecken, Orientierung suchen und ihre Stärken und Ressourcen entdecken.

Einblicke in den Workshop „Beruflicher Auf und Umbruch für Frauen“

 

Seit 2014 findet dieser Workshop für Frauen unter dem Dach des Deutschen Frauenrings  in Kooperation mit Frau und Arbeit in Hamburg statt.

Hier gibt es einen Ort für Frauen, die den Wunsch nach beruflicher Veränderung träumen und sich mit anderen Frauen auf den Weg machen, sich in Bewegung setzen. Sie werden von mir, als Weiterbildungsberaterin  tätige, in diesen Entwicklungsschritten unterstützt.  Auf der Suche nach ihrem beruflichen Standort und der Neubestimmung. Frauen die sich auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereiten. Frauen auf der Suche nach Ihren Potenzialen, die Sie durch den Austausch, das Nachforschen und die Reflektion der bisherigen Erfahrungen erneut wiederentdecken. 

 Sie reisen ins Mittelalter( Phantasiereise) und begegnen sich in neuen Rollen als Zuschauer, Besucherin, Beobachterin oder als Handleserin,  Verkaufen Waren oder zeigen Ihre Künste, verkünden Ereignisse.

Sie formulieren Ziele und befragen Ihre Umwelt, sie sind auf Spurensuche und planen kleine Projekte. Sie werden unterstützt und unterstützen sich gegenseitig, denn Sie sind Expertinnen und erleben sich in Ihrem Tun. Sie fragen wer sie sind und was in Ihnen steckt?  An sechs Samstagen treffen Sie sich für drei Stunden -es ist Ihre Zeit. Sie säen wachsen und ernten. Beschenken sich, erfahren Achtung und Respekt, Ermutigung und können sich im geschützteren Raum erproben  Jede Frau nach Ihren Möglichkeiten oder dem für Sie  Erreichbaren. Da werden Fragen nach Berufung und Beruf erörtert. Das berufliche Ziel  erarbeitet, große und kleine Veränderungen vorbereitet  und auf den Weg gebracht. Es geht um Fragen zur  Qualifikationen  um Fort und Weiterbildung. Das eigen berufliche Profil

Eigene Stellenbeschreibungen erläutern die Wünsche, zukünftiger Arbeitsfelder oder die Rahmenbedingungen wie Arbeit vorstellbar wäre.  Rückmeldungen dazu werden verarbeitet.es wird erläutert und bestätigt. Kleine Hausgaben sorgen immer wieder für zu bearbeitendes Material.  Die Auseinandersetzung und Reflexion des eigenen beruflichen Auf und Umbruchs wecken den Willen zu gestalten. Nicht immer ist es der neue Beruf. Auch wenn an Stellschrauben gedreht wird kann es zu einer neuen Zufriedenheit am Arbeitsplatz kommen.

 Am Ende des Workshops steht eine weitere Phantasiereise. nebst  Vorbereitung  und Aufbruch zum Gipfel. Das Wollen und erreichen und die gegenseitige Unterstützung, nebst Ankern. Die Frauen kennen sich nun untereinander, haben ein Netzwerk und ihr Wissen. Sie haben gemeinsam lebendig gelernt und gehen ihren Weg. Ihre Erwartungen und Wünsche Eingangs formuliert werden ein letztes Mal  überprüft und es wird sich ausgetauscht .Wenn es gewünscht wird unterstütze ich auch in dieser Zeit weiter. Was ich hier erlebe ist auch ein Geschenk für mich denn ich darf Anteilnehmen. Nach einem halben Jahr treffe ich  Sie sich wieder zu weiteren drei Stunden Austausch und Nachsteuerung- Arbeiten an Veränderungen in Ihrem Leben und brechen erneut auf in das noch Unbekannte. So wie ich erneut mit anderen Frauen aufbreche oder den Aufbruch vorbereite!

Als Weiterbildungsberaterin  bin ich seit knapp dreißig Jahren unterwegs und unterstütze Menschen  gebe Ihnen Beratung damit  Entscheidungs- und Deutungshilfe. Durch Netzwerken konnte ich ebenso wie den Kontakt zu Frau und Arbeit auch den Kontakt zum Deutschen Frauenring wieder mit Leben füllen und den Workshop unter dem Dach  implementieren! Danke 

Solveig-Karen Hanisch

Wenn Sie sich für den Workshop interessieren, erhalten Sie weitere Informationen unter

s.k.hanisch@we.de

www.hamburger-frauenring.de 

 

 

Ehrenvorsitzende: Hildegard Seemann • 1. Vorsitzende: Carmen Zakrzewski • 2. Vorsitzende: Susanne Asch • 

Schatzmeisterin: Renate Linz •Schriftführerin: Ellen Matschulat, stellvertretende Schriftführerin: Irmgard Schwenn 

Beisitzerinnen: Christine v. Blanc Dr. Helga Deininger, Dr. Brigitte Meißner, Dr. Hannelore Nähring, Christa Prehn 

 

Bankverbindung: DFR/HFR e.V. IBAN DE34 2005  0550 1262 1809 77

 

Mitglied der International Alliance of Women IAW und des International Council of Women ICW • 

 

DIE BERUFUNG

DIE BERUFUNG - IHR KAMPF FÜR GERECHTIGKEIT

Kinostart 7.3. DFR ist Unterstützerin

Anerkannter Bildungstraeger_cmyk_klein_tr.png

Kampagne Parität

change.org

 

This is themeComment for Wink theme