Personal tools

Ziele

Der Deutsche Frauenring engagiert sich für gleiche Chancen und gleichwertige Anerkennung von Frauen und Männern in Beruf und Familie, in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Wir setzen uns für eine Geschlechterpolitik ein, die Männer miteinbezieht und überkommene Rollenstereotype überwindet.

Zwar hat es in den letzten Jahrzehnten Fortschritte gegeben, aber bis zur gleichen Teilhabe von Frau und Mann in der Gesellschaft sind noch einige Hürden zu überwinden. 
Der DFR fordert für Frauen:

  • Gleicher Lohn für gleiche Arbeit in vergleichbaren Positionen.
  • Gleichberechtigter Zugang zu allen Berufen und allen Karrierewegen. Die versteckte Benachteiligung von Frauen durch „gläserne Decken“ muss aufgedeckt und beseitigt werden.
  • Erwerbsarbeit und Familie müssen für Frauen und Männer besser vereinbar sein.
  • Die Lebenswelt der Frau muss in der Medizin berücksichtigt werden (siehe CEDAW).
  • Überholte Frauenbilder und Rollenklischees gehören nicht in unsere moderne Gesellschaft, einer Verwendung in Schulbüchern und in der Werbung muss entgegengewirkt werden.
  • „Null Toleranz“ gegenüber jeglicher Gewalt an Frauen, ob in Familie, Öffentlichkeit oder Kriegshandlungen.

Der DFR mischt sich ein: Mit Resolutionen, Eingaben und Pressemitteilungen nehmen wir Stellung zu aktuellen Problemen. In Veranstaltungen, Seminaren und Workshops, die auf Bundes- und Landesebene und in Kommunen stattfinden, werden sachliche Informationen zu Problemlagen vermittelt. Die daraus erwachsenden Ergebnisse fließen in entsprechende Forderungen an die Politik.


50-50.jpg
Gleiche Teilhabe in unserer Gesellschaft bedeutet 50:50 auf allen Gebieten.

Partizipation, also die aktive Mitwirkung der Bürger*innen an allen Entscheidungen die ihr Leben betreffen, ist die Voraussetzung für ein gutes und friedliches Miteinander.

Wir setzen uns für Generationengerechtigkeit und die Integration von Migrantinnen ein.

This is themeComment for Wink theme