Der Deutsche Frauenring e.V. fordert Bundesregierung auf,

Deutschland hat sich als Vertragsstaat der UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW) verpflichtet, weibliche Genitalverstümmelung wirksam zu bekämpfen. Der Deutsche Frauenring e.V. verweist zum 6. Februar, dem Internationalen Tag Zero Tolerance for FGM -- Keine Toleranz für Weibliche Genitalverstümmelung, auf CEDAW, das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Art von Diskriminierung der Frau.

Deutschland hat sich als Vertragsstaat der UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW) verpflichtet, weibliche Genitalverstümmelung wirksam zu bekämpfen


Der Deutsche Frauenring e.V. verweist zum 6. Februar, dem Internationalen Tag Zero Tolerance for FGM -- Keine Toleranz für Weibliche Genitalverstümmelung, auf CEDAW, das Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Art von Diskriminierung der Frau. Für den Deutschen Frauenring hat CEDAW einen hohen Stellenwert. Wir waren maßgeblich beteiligt am Alternativbericht zum 6. Regierungsbericht Deutschlands, den eine breite Allianz deutscher Frauenorganisationen 2008 erstellte.


Der bindende Text von CEDAW, auch Frauenrechtskonvention genannt, wird ergänzt durch Kommentare des Prüfausschusses. Hierin wird die Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) als gewalttätige Handlung aufgeführt, die Gesundheit und Leben von Mädchen und Frauen bedroht.


Pressemitteilung

Artikelaktionen

UNTERSCHREIBEN
Sie unsere Online-Petition!

change.org
 

Unsere Projekte

Logo_Gv.png

Frauen kommunal aktiv

Hilfetelefon